biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Erklärte Jesus alle Speisen für rein?

Markus 7, Vers 19b "Damit erklärte er alle Speisen für rein."

Dieser Satz ist einer der typischen Lügen der Übersetzer und Revisoren unserer Zeit.
Wir alle kennen diesen Satz seit wir in der Bibel lesen, und doch hat er da ursprünglich nie gestanden!

Die Angriffe auf das Wort Gottes werden immer dreister und die Christenheit schaut nur noch achselzuckend und desinteressiert zu. Weil sie ganz und gar blind geworden ist, wer ihre Leiter in Wirklichkeit sind ...

In Markus 7,1-5 wird berichtet, dass die Gesetzeslehrer gesehen haben, dass einige Jünger sich vor dem Essen die Hände nicht gewaschen hatten und kritisieren das bei Jesus persönlich.

Diese Anfrage der Schriftgelehrten betrifft die Reinheitssatzungen des jüdischen Volkes, nicht die Speisegesetze.

Jesus antwortet darauf unter anderem:

18Seid ihr denn auch so unverständig? Merkt ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineingeht, ihn nicht unrein machen kann? 19Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein.
Markus 7,18-19 (Lutherrevision 1984)

 

Doch halt! Was hat denn der letzte Satz da zu suchen?

"Damit erklärte er alle Speisen für rein."?

 Dieser Satz steht doch garnicht im Urtext.

Und wieso sollte Jesus plötzlich von "Reinheit" im Sinne der Speisegesetze reden? Für die Sache der Speisereinheit benutzt der Urtext ja auch ein ganz anderes Wort!

Und warum sollte er hier in diesem Zusammenhang "alle Speisen" für rein erklären (z.B. das verbotene Schweinefleisch!)?

Verbotene Nahrung würde doch in diesem Zusammenhang nicht "Speise" genannt werden!

Die Frage ist, ob das Einhalten der Speiseregeln des Alten Testaments eingehalten werden sollten, weil es "im Gesetz Mose" steht?

Jesus hat ja schon in einem anderen Zusammenhang erklärt:

Matthäus 5,17-20 Jesu Stellung zum Gesetz

Wähnet nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis dass Himmel und Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.

Wer irgend nun eines dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Himmelreich; wer irgend aber sie tut und lehrt, dieser wird groß heißen im Himmelreich.

Wir wissen aber, dass Jesus hier mit "Gesetz" mindestens die 10 Gebote meinte; hier lesen: die zehn Gebote sind das Gesetz. Daraus ließe sich nicht entnehmen, dass Christen gewisse Dinge nicht essen soll.

Als Paulus aber sagte: "So ist also das Gesetz heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut", meinte er das Gesetz Mose in seiner Gesamtheit.

Was in diesem Gesetz Mose gesagt ist, weil es eine Auflage an das Volk Israel darstellt, mag von Christen in Freiheit gehandhabt werden, nicht als Zwang.

Was aber Gott "ein Gräuel" ist, dies bleibt auch für Christen bestehen!

Unreines Essen ist Gott ein Gräuel! Als Beispiel lesen: Jesaja 66, 17

Unreines Essen war, ist und bleibt Gott ein Gräuel. Der angebliche Satz in der Bibel "Damit erklärte er alle Speisen für rein" würde dies aber auf den Kopf stellen!

Die Wahrheit ist, dass dieser Satz [Damit erklärte er alle Speisen für rein]  im Urtext garnicht in der Bibel steht.

Im Übrigen scheint sich niemand darüber zu wundern, dass wenn Jesus tatsächlich die Speisegesetze der Bibel hätte aushebeln wollen, er von den Juden dafür nicht schärfstens angegriffen worden ist (wo sie doch sonst alle möglichen Argumente zusammengesucht haben um Jesus zu überführen!)

__________________________________

 

Jesus sagte in Wirklichkeit:

Markus 7 Elberfelder Übersetzung von 1871

18Und er spricht zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreifet ihr nicht, dass alles, was von außerhalb in den Menschen eingeht, ihn nicht verunreinigen kann?

19Denn es geht nicht in sein Herz hinein, sondern in den Bauch, und es geht heraus in den Abort, reinigend alle Speisen.

__________________________________

 

Die Elberfelder Übersetzung Übersetzte schon 1855 und 1867 Markus 7 Vers 19 so:

19Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch, und es geht heraus in den heimlichen Ort, reinigend alle Speisen.

 

Also genau so wie 1871, und das entspricht ja auch dem Urtext.

__________________________________

 

Dass auch unser Luthertext den falschen Zusatz garnicht beinhalten würde, zeigt Martin Luther selbst. Er käme nicht auf die Idee zu schreiben: "Damit erkärte er alle Speisen für rein."

Prof. Dr. Martin Luther übersetzte Markus 7, 19 im Jahr 1545:

19Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch, und geht aus durch den natürlichen Gang, der alle Speise ausfegt.

__________________________________

Luther bekräftigte damit seine Übersetzung von 1522:

19Denn es gehet nicht yn seyn hertze, sondern ynn den bauch, vnd gehet aus durch den naturlichen gang der da aus feget alle speysse.

__________________________________

Prof. Johannes Piscator übersetzte Markus 7,19 im Jahr 1604:

19Dann gehet es nicht in sein herz, sondern in den bauch, und gehet aus in das heimlich gemach, und reiniget also alle speise.

__________________________________

Als die Elberfelder Bibel wieder revidiert wurde, blieb man korrekterweise dabei

19Denn es geht nicht in sein Herz hinein, sondern in den Bauch, und es geht heraus in den Abort, indem so alle Speisen gereinigt werden. (1905)

 

Leider hat man hier das Griechisch etwas mehr eingedeutscht. So wurde aus dem partizipialen Teil :"...reinigend alle Speisen" der etwas deutschere Anhang: "...indem so alle Speisen gereinigt werden", ähnlich wie Luther und andere es machten.

__________________________________

Der griechische Text lautet ja:

weil nicht es hineinkommt in sein Herz sondern in den Bauch und in den Abort hinauskommt reinigend alle Speisen

οτι ουκ εισπορευεται αυτου εις την καρδιαν αλλ εις την κοιλιαν και εις τον αφεδρωνα εκπορευεται καθαριζον παντα τα βρωματα

__________________________________

Es gab früher keine Fassung auf der ganzen Welt,

wo die Bibel Markus sagen lässt: "Damit erklärte er alle Speisen für rein."

__________________________________

Die katholische Kirche benutzte früher ja eh nur die lateinische Vulgata.

Die lateinischen Übersetzungen sind faktisch die naheliegendsten und ältesten:

quia non introit in cor eius sed in ventrem et in secessum exit purgans omnes escas

quia non introit in cor eius sed in ventrem et in secessum exit? , purgans omnes escas

 

Dabei spielt keine Rolle, ob reingriechisch gedacht (also ohne Komma und Fragezeichen)

oder angepasst mit Komma usw.

__________________________________

Der Satzteil "reinigend alle Speisen" bedeutet, was der Körper im Verdauungsvorgang gemacht hat, nämlich Schmutz und andere unverdauliche Teile absondern und als Kot im Klo abscheiden.

Sonst hieße es ja nicht:

und es geht -die Speisen reinigend- heraus in den Abort

 

oder eben:

und geht aus durch den natürlichen Gang, der alle Speise reinigt

 

Die Bibelstelle redet also von dem körperlichen Vorgang, "der die Speisen reinigt".

Sonst müssten wir ja nie aufs Klo!

__________________________________

Dinge, die keine Speisen sind oder als Speisen nicht erlaubt sind, wollte und konnte Jesus in diesem Zusammenhang garnicht gemeint haben.

__________________________________

Die Schlachter-Übersetzung von 1951 sagt sehr treffend:

Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Wege, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.

__________________________________

Die Schlachter-2000 bleibt dabei, texttreu zu übersetzen:

Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.

_________________________________

Wenn all das hier Geschriebene nicht wahr wäre, warum sagt denn dann die Schrift bezüglich der Endzeit:

Jesaja 66
16 Denn der HERR wird durch Feuer die ganze Erde richten und durch sein Schwert alles Fleisch, und der vom HERRN Getöteten werden viele sein. 17 Die sich heiligen und reinigen für das Opfer in den Gärten dem einen nach, der in der Mitte ist, und Schweinefleisch essen, gräuliches Getier und Mäuse, die sollen miteinander weggerafft werden, spricht der HERR.

Warum?


Erklärte Jesus alle Speisen für rein?

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten