biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Aber Joyce!

05-06-2013

Über die Predigt von Joyce Meyer "Mach dir das Leben leichter" (1)

www.joyce-meyer.de/fuer-jeden-tag/tv-onlinesendung/onlinesendung/vidary/Video/watch/67/ min. 22:35 - 23:02

 

Von der US-Fernsehpredigerin sind wir ja einiges gewöhnt; einiges was man grade so hinnehmen kann, einiges zum Kopfschütteln.

Aber nun deckt sie ihre Karten immer weiter auf. Von "Glauben heißt Wissen" hält sie nicht so viel. Für Joyce reicht es, dass der Glaube "glücklich macht".

Na klasse, liebe Joyce, da versuchen wir den Atheisten immer wieder klarzumachen, dass Christentum eine Weltanschauung ist, die Hand und Fuß hat und nicht eine Art Placebo für die "Angst vor dem Tod". Eine Weltanschauung, die belegt, dass unsere Welt nicht von allein entstanden ist. Eine Lehre, die die Lügen der Wissenschaft aufdeckt, z.B. die Evolutionstheorie.

Nun kommt unsre liebe Joyce und predigt:

[über den Glauben] ...

"Wie kann ich wissen, dass das wahr ist? Ich spüre es nicht, ich sehe es nicht. Oder ihr könnt sagen: 'Ich glaube das!'.
An diesem Punkt des Lebens würde ich selbst dann glauben was ich glaube, wenn jemand mir sagen würde:
'Weißt du, in Wirklichkeit ist das nicht wahr'
UND ICH DAVON AUSGEHEN MÜSSTE; DASS ER RECHT HAT! Ich würde es trotzdem glauben; einfach weil es mich so unglaublich glücklich macht." [Applaus im Saal ...]

 

Liebe Joyce Meyer, solche Thesen brauchen wir Christen nicht. Leute, die Glauben nur als Lebenskrücke brauchen bzw. die nur in der Gemeinde "Power tanken" oder die im Glauben nur eine "bessere Freizeitgestaltung" sehen, machen uns eh schon genug zu schaffen. Wieder ein Punkt an die Atheisten.


Aber Joyce!


04-01-2014

Über die Predigt von Joyce Meyer "Du bist mehr als ein Überwinder" (1)

http://www.joyce-meyer.de/fuer-jeden-tag/tv-onlinesendung/onlinesendung/vidary/Video/watch/337/ min. 3:20

 

Von der US-Fernsehpredigerin hier wieder ein Wort.

Joyce Meyer:

[über den Glauben] ...
"Wenn wir keine Probleme hätten, bräuchten wir keinen Glauben. Dafür ist der Glaube da!"

 

Liebe Joyce Meyer, schade, dass dieses Thesen immer mehr um sich greifen. Der Glaube ist zunächst das Umreißen der Realität.

Also Gottes Existenz, Gottes Schöpfung, die Wahrheit der Bibel und der Propheten. Dies alles ist zunächst nicht davon abhängig, ob wir Probleme haben. Dass wir auch Probleme haben und dass diese auch durch den Glauben in richtiger Weise betrachtet werden, steht doch auf einem ganz anderen Blatt ... Der Satz "Wenn wir keine Probleme hätten, bräuchten wir keinen Glauben." stellt doch Wirkung und Ursache völlig auf den Kopf.


Joyce Meyer, Predigerin, TV, USA


Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten